Sie sind hier: Start >> News
Hinzugefügt am: 14.06.2016 um 16:39 Uhr

Amtsausscheid 2016


spannender Wettkampf bei bestem Wetter
Kategorie: Wettkampfsport
Erstellt von: Justus T.

Am vergangenen Samstag fand der alljährliche Amtsausscheid der Feuerwehren im Amt Neuzelle statt. Neben den Männermanschaften aus allen 17 Ortsfeuerwehren starteten 3 Frauenmannschaften, 4 Teams der Jugendfeuerwehr Neuzelle, 2 Teams der Kinderfeuerwehr Neuzelle und eine Jugendmannschaft aus Treppeln. Anlässlich des 135-jährigen Bestehens der Feuerwehr Neuzelle wurde der Wettkampf dieses Jahr in Neuzelle ausgetragen.

Nach der Eröffnung durch den Amtswehrführer beglückwünschten Feuerwehren aus der Umgebung die Ortswehr Neuzelle zum 135-jährigen Bestehen und überreichten ihre Überraschungen. Außerdem wurden die 6 jungen Kameraden, die dieses Jahr ihren Grundlehrgang abgeschlossen haben, durch den Amtswehrführer befördert und beglückwunscht.

Anschließend starteten die Läufe. In diesem Jahr lockte, neben der Ehre, auch eine Spende von 250€ für den ersten Platz jeder Wertungsklasse durch das Bestattungshaus Eichhorn aus Neuzelle. Die Ergebnisse des Wettkampfes finden Sie >hier.

Natürlich sind auch während Veranstaltungen, wie dem Amtsausscheid, die Feuerwehrmänner aus Neuzelle einsatzbereit. Während des Wettkampfes musste die Neuzeller Wettkampfmannschaft mit dem TLF zu einem Einsatz ausrücken, siehe >Einsatz24.

Am Abend wurde der Tag mit gegrilltem Wildschwein und Tanz im Gerätehaus Neuzelle beendet.

 

MOZ-Artikel:

Kampf um Sekunden beim Neuzeller Feuerwehr-Jubiläum

Neuzelle (MOZ) Ein Jubiläum, annähernd 90 Wettkämpfer aus 17 Freiwilligen Feuerwehren und mehrere hundert Zuschauer: Den 135. Geburtstag der Neuzeller Wehr nahmen am Sonnabend die mehr als 60 Mitglieder um Ortswehrführer Frank Menzel zum Anlass, den Amtsausscheid 2016 in ihrem Ort auszutragen. "Die hiesige Agrargenossenschaft stellte uns eine große, abgemähte Fläche vis-à-vis ihres Unternehmens zur Verfügung. Wir nennen sie heute heiligen Rasen und danken der Genossenschaft dafür", meinte der 34-jährige Menzel vor dem Start der Wettkämpfe mit dem Titel "Löschangriff Nass" lachend. 1995 wurde er Mitglied der Neuzeller Wehr, ist Ortswehrführer seit sechs Jahren. "Deshalb freue ich mich, dass junge Leute nachrücken und - wie ich - Verantwortung übernehmen. Ich denke an Justus Tavernier, unseren Jugendwart." Der ist 20 Jahre alt, studiert im vierten Semester in der Hochschule Magdeburg-Stendal Sicherheit und Gefahrenabwehr und hofft, "später hier, in der Region, als Sicherheitsingenieur Arbeit zu finden." Als zehnjährige Steppke fing er in der Neuzeller Wehr an. Jetzt betreut er mit fast gleichaltrigen Partnern 21 Kinder, davon sechs Mädchen. "Es macht einfach Spaß zu erleben, wie die Kinder ihre Kenntnisse verbessern. Und immer mehr Feuer und Flamme sind." Amtswehrführer David Schulz und manche Ehrengäste erlebten spannende Wettkämpfe mit Teilnehmern aus 17 Freiwilligen Wehren. Sie stritten in der Mannschaftsdisziplin Löschangriff Nass, die oft Bestandteil von Leistungsvergleichen ist. Dabei handelt es sich um eine Mannschaftsdisziplin im Feuerwehrwettkampfsport. Dazu muss die Mannschaft eine fest vorgegebene Anzahl von Feuerwehrgeräten (Pumpe, Schläuche, Verteiler, Strahlrohre) auf einer bestimmten Strecke aufbauen und Ziele mit Wasser bekämpfen. Das Team mit der der schnellsten Zeit gewinnt.

Amtswehrführer Schulz zollte der Neuzeller Wehr "hohe Anerkennung". Er erinnerte an die beiden Waldbrände Anfang Mai mit 134 Einsatzkräften, "davon 85 aus unserem Amt." Und er lobte Unternehmer mit Herz wie Sigrid Eichhorn, Chefin eines Neuzeller Bestattungsinstituts. Sie sponserte 250 Euro für jedes der Siegerteams.

Quelle: http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1490284/ (14.06.2016)