Sie sind hier: Start >> News
Hinzugefügt am: 09.06.2016 um 17:20 Uhr

Einladung Amtsausscheid/135 Jahre Feuerwehr Neuzelle


Festumzug ab 9:30 Uhr, Wettkampfbeginn 10 Uhr, Pokal des Bürgermeisters ab 15 Uhr, Tanz mit DJ Max ab 19 Uhr
Kategorie: Allgemein
Erstellt von: Justus T.

Zum 135. Bestehen ein offener Pokal

Neuzelle (MOZ) Eine große Feier wird es anlässlich des 135. Geburtstages der Freiwilligen Feuerwehr in Neuzelle zwar nicht geben. Aber der Jahrestag ist den Feuerwehrleuten um Ortswehrführer Frank Menzel ein willkommener Anlass, um den diesjährigen Amtsausscheid in ihrem Ort auszutragen. "Wir versuchen eigentlich immer, den Ausscheid dort stattfinden zu lassen, wo es ein Jubiläum gibt", erklärt Sieghard Minschke, der am Sonnabend die Wettkampfleitung übernehmen wird.

In diesem Jahr findet der nun auf der Rasenfläche gegenüber der Agrargenossenschaft statt. Um 10 Uhr wird der Amtsausscheid offiziell durch den Amtswehrführer David Schulz eröffnet. Bereits eine halbe Stunde früher aber, nämlich ab 9.30 Uhr, wird es von der Brauhausstraße aus einen Umzug der Einsatzfahrzeuge aus den verschiedenen Ortswehren geben.

Im Nachwuchsbereich werden zwei Mannschaften der Kinderfeuerwehr, vier Mannschaften der Jugendfeuerwehr in der Altersklasse 10 bis 14 und eine Mannschaft in der Altersklasse 15 bis 18, an den Start gehen. Männermannschaften haben sich aus allen 17 Ortsteilen gemeldet, die drei Frauenmannschaften kommen aus Kobbeln, Neuzelle und Coschen. Alle treten - natürlich in der jeweiligen Wettkampfklasse - im "Löschangriff Nass" gegeneinander an.

Am Nachmittag erwartet die Besucher, für deren Wohl seitens der Agrargenossenschaft sowie mit Eis und Getränken gesorgt ist, eine weitere Besonderheit. Aus Anlass des Jubiläums wird ab 15 Uhr zusätzlich der offene Pokal des Bürgermeisters Dietmar Baesler ausgetragen. Für diesen haben sich zwei Frauen- und drei Männermannschaften aus dem Amt Neuzelle, aber auch Mannschaften aus der Region gemeldet - genauer gesagt aus Günthersdorf, Reudnitz, Heinersdorf, Mulknitz, Beeskow, Neuendorf und Bresinchen.

Abgesehen davon, dass eben auch nicht amtsangehörige Gemeinden teilnehmen dürfen, unterscheiden sich die Wettkämpfe auch sportlich. "Wir werden eine schnellere Variante durchführen", berichtet Sieghard Minschke. Das heißt, die Pumpe, die für diese Durchläufe verwendet wird, ist moderner. Damit können bessere Zeiten erzielt werden. "So zeigen wir den Besuchern eine andere Möglichkeit", sagt der Wettkampfleiter.

Nach Beendigung der Wettkämpfe sind alle eingeladen, den Tag ab 19 Uhr bei Tanz und Wildschwein am Spieß am Feuerwehrgerätehaus ausklingen zu lassen.

 

Quelle: http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1489203/ (9.6.2016)