Apr 12, 2014

neuer Feuerwehranhänger


Die Firma Volkswind übergab der Feuerwehr Amt Neuzelle einen Feuerwehranhänger mit Stromaggregat und Lichtmast.
Kategorie: Allgemein
Erstellt von: Justus T.

Durch die Firma Volkswind aus Ganderkesee (NI) wurde in der Nähe von Ossendorf ein Umspannwerk gebaut. Um den Brandschutz an diesem Objekt sicherstellen zu können, mussten 2 Löschbrunnen gebohrt werden, welche über interne Pumpen in ca. 50 m Tiefe verfügen.

Der neue Feuerwehranhänger-Lichtmast soll nun im Ernstfall mit seinem Stromaggregat diese Pumpen betreiben.

Am vergangenen Dienstag konnte der neue Anhänger abgeholt werden. Am Freitag konnten ihn die Feuerwehrkameraden der Feuerwehr Neuzelle diesen bereits ausprobieren.

Der FwA-LIMA wird bei nächtlichen Einsätzen der Feuerwehren im Amt Neuzelle und Umgebung eingesetzt werden.

 

 

Zeitungsartikel:

Nordwest-Zeitung 09.04.2014

Notstrom für Brandschutz in Brandenburg

Freiwillige Feuerwehr aus Neuzelle erhält Stromaggregat

von Christopher Hanraets

 

GANDERKESEE Ein mobiles Notstromaggregat im Wert von etwa 27 000 Euro hat die Ganderkeseer Firma Volkswind am Dienstag an die Freiwillige Feuerwehr Neuzelle aus Brandenburg übergeben.

„Wir haben dort ein Umspannwerk gebaut und zur Bauauflage gehörte ein Löschwasserbrunnen. Das Notstromaggregat soll die beiden Pumpen in 50 Metern Tiefe betreiben“, erklärte Klaus Wilkens von Volkswind. Das Umspannwerk ist seit August in Betrieb und gehört zu einem Windpark mit insgesamt 18 Windkraftanlagen.

Man habe vor der Wahl gestanden, ein festes Aggregat zu bauen, oder ein mobiles Gerät anzuschaffen. „Bei einem festen Notstromaggregat hätten wir ein zusätzliches Gebäude bauen müssen. Das mobile Gerät kann von der Feuerwehr auch anderweitig eingesetzt werden. Insofern haben beide etwas davon“, sagte Wilkens.

Zum Notstromaggregat gehört auch ein Lichtmast, der auf eine Höhe von bis zu sechs Metern ausgefahren werden kann. „Den können wir im Grunde überall gebrauchen, wo wir Licht benötigen. Besonders bei längeren Einsätzen, zum Beispiel in Hochwassergebieten“, erklärte Marco Schulz, Zugführer bei der Freiwilligen Feuerwehr Neuzelle.

Im Vordergrund stehe aber der Brandschutz am Umspannwerk. „Dabei geht es vor allem um den Schutz der umliegenden Wälder. In Brandenburg haben wir eine sehr hohe Waldbrandgefahr“, so Schulz.

Quelle: http://www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/blaulicht/notstrom-fuer-brandschutz-in-brandenburg_a_14,6,3732768664.html

 

stichwort: 
fahrzeuge: 
bilder: